In Travel

Kopenhagen

Ich habe meinem Freund zum Geburtstag einen Flug nach Kopenhagen geschenkt und so auch gleich mir einen lang ersehnten Wunsch erfüllt. In meinen vergangen Reisen hat es mich noch nie nach Dänemark oder Schweden verschlagen, weshalb wir beschlossen haben dieses Mal einen kleinen Städtetrip und anschließend einen Roadtrip zu machen. Angereist sind wir am Samstag in der Früh, danach ging es gleich weiter in unser Airbnb – eine süße Wohnung mitten in Kopenhagen. Wir haben am Samstag gleich halb Kopenhagen erkundet, weil  unser Wecker schon 4 Uhr morgens geläutet hat, haben wir uns durch die Cafés getrunken. Wir sind durch die Straßen und Parks spaziert und waren auch im Planetarium.

Am Sonntag hatten wir leider dann ein wenig Pech mit dem Wetter, also gingen wir ausgiebig frühstücken ins Café Atelier September. Mehr Kopenhagen Foodie Tips findet ihr außerdem bei der lieben Sophie am Blog, dort wurde ich auch auf dieses süße Lokal aufmerksam. Wir haben danach im Regen Christiania gesehen, dieser Stadtteil ist mit Sicherheit bei Sonnenschein schöner. Am Abend ist die Sonne aber doch noch heraus gekommen und wir sind zu Fuß durch die Stadt spaziert, die Kongens Nytorv entlang über die Brücke zum Copenhagen Street Food, wo wir sehr lecker gegessen haben und mit ein wenig Bier den Tag ausklingen ließen.

Kopenhagen hat mir sehr gut gefallen, ich hätte zwar mehr Sonnenschein bevorzugt, aber so ist das nun mal wenn man in den Norden fliegt. Ganz klar habe ich mich in die Architektur der Häuser verliebt und die leckeren Croissants.

Am Montag haben wir unsere Sachen gepackt und uns einen Mietwagen geholt um weiter in den Norden zu fahren. Was wir dort so erlebt haben erzähle ich euch aber in einem anderen Beitrag.

Café Atelier September

Share Tweet Pin It +1
Previous PostRosé Culottes
Next Postvegane Erdbeertorte

No Comments

Leave a Reply