In Travel

Unsere Bali Reise – Gili Air & Amed

Freitag vor einer Woche startete unsere Reise. Nach einer 27-stündigen Anreise kamen wir gut auf der kleinen Insel Gili Air an. Wir mussten einmal in Doha umsteigen und von Denpasar hatten wir einen Transfer zum Hafen, von dort aus sind wir mit einem Boot nach Gili Air gefahren. Nach einer kurzen Kutschenfahrt, da Eselkutschen die einzige Transportmöglichkeit sind, waren wir froh endlich angekommen zu sein. Die erste Unterkunft (Manusia Dunia Greene Lodge) war nicht direkt am Strand, hatte dafür einen traumhaften Pool, den wir fast immer nur für uns alleine hatten. Die Insel kann man gut zu Fuß erkunden, die Leute sind super höflich und am Abend gibt es Lagerfeuer am Strand und Beachpartys. Für Taucher gibt es dort viele Tauchspots mit jeder Menge Unterwasserleben. Bei Turtle Point haben wir sogar mindestens 15 riesige Wasserschildkröten angetroffen. Leider ist das Riff von den Fischern sehr beschädigt und die Locals kümmern sich wenig um die Tauchspots. Nach vier Tagen auf der Insel setzten wir unsere Reise fort, indem wir mit einem Speedboot nach Amed gefahren sind. (Es war die schlimmste Bootsfahrt meines Lebens…)

In Amed haben wir drei Nächte verbracht (Soka Amed Beach). Unsere Unterkunft war fast direkt am Strand mit Blick auf den Vulkan Agung. Der Sandstrand ist dort schwarz, aufgrund des vulkanischen Ursprungs. Der Mount Agung gilt auf Bali als heilig und ist einer der aktivsten Vulkane der Welt. Dies stellte er uns auch gleich nach unserer ersten Nacht unter Beweis. Denn schon am Morgen sahen wir weißen Rauch aufsteigen und wir fragten uns, ob das normal sei. Wir hatten einen Tauchausflug geplant und das USAT Liberty Wrack erkundet, welches unglaublich schön ist und ein MUSS für jeden Taucher. Als wir wieder aufgetaucht sind, mussten wir feststellen, dass der Rauch nun dunkler wurde und auch die Einheimischen immer nervöser zum Vulkan aufblickten. Am Abend spuckte der Vulkan sogar Lava und die Aschewolke wurde immer größer. Da uns alle versicherten, dass keine große Gefahr für uns in Amed besteht (15km von Agung entfernt), waren wir sehr relaxed und genossen das Naturspektakel. An den folgenden zwei Tagen fuhren wir mit einem Einheimischen einen großen Teil der Insel ab. Er fuhr uns bis zu den Sekumpul Wasserfällen, die auf jeden Fall einen Besuch wert sind,  außerdem sahen wir mehrere Hindu-Tempel. Am darauffolgenden Tag reisten wir über Tirta Gangga, ein wunderschöner Wasserpalast, und Virgin Beach, ein weißer Sandstrand,  nach Ubud. Am Weg besuchten wir außerdem eine Kaffee- und Tee-Farm, wo wir auch mehr über Luwak Kaffee erfuhren. Unser Führer wusste immer wo wann am wenigsten los war und wir waren überall alleine ohne viele Touristen. Die erste Woche von unserem Urlaub war perfekt! Leider vergeht die Zeit hier viel zu schnell, aber ich konnte wieder mal abschalten und habe nur selten meine E-Mails gecheckt.

(hier ein kleiner Zeitraffer vom Vulkan Agung)

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous PostHoi aus Amsterdam!
Next PostUnsere Bali Reise II – Ubud & Canggu