In Outfits

Let’s talk about the fanny pack

Ihr denkt euch jetzt „Hä, Fanny Pack – was ist denn das?“. Vor 25 Jahren hätte man noch Bauchtasche dazu gesagt. Und wie es so ist, kommt in der Mode ja alles wieder und wird dann anders benannt. Die Plateau Schuhe heißen jetzt Plattform Schuhe, die Ballonmütze wird zur Baker-Boy-Mütze und die Bauchtasche eben zum Fanny Pack oder Gürteltasche.

Nachdem die Begrifflichkeit geklärt wurde kommen wir zur Anwendung dieser Tasche. Die Form der Fanny Pack hat sich auf jeden Fall ein wenig verändert, verglichen zur damaligen Bauchtasche. Früher wurde diese ausschließlich um die Taille getragen und eher benutzt um nicht bei einer Fernreise ausgeraubt zu werden. Die Fanny Pack hingegen kann zu allem getragen werden. Egal ob über dem Teddy Coat oder zum oversized T-Shirt beim nächsten Festival. Entweder im Cross-Body-Stil oder lässig um die Taille und ÜBER der Jacke. Hier gibt es kein richtig oder falsch.

Die Fanny Pack gibt es von klein bis groß. Ich habe mir eine größere Variante zugelegt und bin voll zufrieden damit. Anfangs war ich ja noch ein bisschen skeptisch, ob ich den Look wirklich toll finde, bin aber jetzt voll und ganz überzeugt. Die Tasche ist nicht nur super praktisch, weil jede Menge hinein passt, sondern auch eine tolle Abwechslung zu den klassischen Cross-Body-Taschen.

jeans, shirt, mantel WEEKDAY | schuhe SUPERGA | fanny pack YOURTURN | schmuck CINCO

Share Tweet Pin It +1

You may also like

i love beanies

Posted on November 7, 2017

the teddy coat

Posted on November 16, 2017

Karottenhosen und Karogitter

Posted on März 11, 2018

Previous PostAmerican Cinnamon Rolls
Next PostBallonärmel Pullover