In Frühstück

Haselnuss-Granola

Mein Müsli Vorrat ging langsam zur Neige und es wurde Zeit wieder mal den Kochlöffel zu schwingen – oh und es hat sich gelohnt. Ich habe letztes Jahr dieses Müsli gezaubert und dachte nicht, dass ich dieses Rezept toppen könnte. Sonntagmorgen in der Küche: ich habe die Zutaten genommen, die mir zur Verfügung standen, es würden auch noch Rosinen oder Cranberries super gut dazu passen. Das Rezept ist wirklich easy und zu wissen, was in meinem Müsli drinnen ist, lässt es gleich noch besser schmecken.

Kein Palmöl: CHECK

Haferflocken aus Österreich: CHECK

Kein (industriell verarbeiteter) Zucker: CHECK

Zutaten

  • 60g Kokosöl
  • 30g Agave
  • 100g Ahornsirup
  • Saft 1/2 Orange
  • eine Prise Zimt
  • Vanille
  • 300g Haferflocken
  • 50 Hirseflocken
  • 20g gepufftes Quinoa
  • 120g Haselnüsse

Zubereitung

  • Den Backofen auf 160 Grad C vorheizen.
  • In einer Schüssel Kokosöl (flüssig), Agavensirup, Ahornsirup und den Orangensaft verrühren. Dazu Zimt und Vanille geben.
  • In einer Schüssel Hafer- und Hirseflocken gemeinsam mit dem gepufften Quinoa vermengen. Die Haselnüsse entweder ganz lassen oder ein wenig zerkleinern. 
  • Das Öl-Sirup-Gemisch mit den trockenen Zutaten vermischen und gut umrühren. 
  • Die Masse auf einem Blech ausstreichen und für ca 40 Minuten in das Backrohr geben. 
  • Alle 10 Minuten das Müsli umrühren, damit alle Körner gleich braun werden.
  • Wenn vorhanden: Rosinen oder Cranberries in das ausgekühlte Müsli mischen.

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Kichererbsen

Posted on Dezember 10, 2015

Mango Cashew Energy Balls #vegan

Posted on September 1, 2019

Green Curry

Posted on Dezember 19, 2016

Previous PostKlimawandel – Leseliste, Filme und interessante Beiträge
Next PostSecondhand Pullover