Menu
Hauptgerichte

Süßkartoffel-Strudel mit Pinienkernen

Na, seid ihr gut ins neue Jahr gerutscht? Dieser Beitrag hätte eigentlich noch vor Weihnachten online gehen sollen, aber ihr kennt das sicher – die Zeit vor Weihnachten war einfach viel zu stressig. Aber dieses Rezept kann ich euch einfach nicht verheimlichen. Eine Woche vor den Feiertagen haben wir dieses Rezept getestet, es war soooo lecker, dass es zu Weihnachten wirklich nochmal gekocht wurde. Hier haben wir „Speck“-Fisolen dazu gemacht, zu Weihnachten gab’s dann Püree dazu.

Zutaten:

  • 2 Süßkartoffel ca. 600 g
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Muskat
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 2 EL Pinienkerne
  • 250 g Spinat
  • 80 g veganer Streichkäse (ich hab den von Simply V genommen)
  • 1 Packerl Strudelteig (wir haben den veganen vom Hofer genommen)
  • Kümmel gemahlen
  • 1 Knoblauchzehe (klein geschnitten)

Zubereitung:

  1. Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden und in gesalzenen Wasser für etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  2. Danach entweder mit einem Pürierstab oder mit einem Erdäpfelstampfer zerkleinern und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl und unter häufigem Rühren ein paar Minuten rösten – bis sie leicht braun werden. Dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  4. Knoblauch und Öl in eine heiße Pfanne geben, Spinat waschen und unterrühren. Petersilie klein schneiden und auch verrühren. Ein paar Minuten schmoren lassen, mit Salz abschmecken.
  5. Strudelteig einzeln auflegen, dünn mit Streichkäse bestreichen, mit Süßkartoffelmasse und Spinat füllen und vorsichtig einrollen. Wir haben hierfür mehrere kleine Strudel gemacht, zu Weihnachten dann einen großen. Der große Strudel hat uns dann doch ein wenig besser geschmeckt, kann aber auch sein, dass das am schönen Weihnachten lag.
  6. Anschließend ordentlich mit veganer Butter oder Streichkäse bestreichen und mit Pinienkernen und Schwarzkümmel toppen.
  7. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und Strudel ca. 30 Minuten backen.
  8. Dazu gab’s hier Fisolen. Dafür haben wir die Fisolen geputzt und gekocht, dann nur ein bisschen Räuchertofu angebrutzelt und mit ein wenig veganer Butter zusammen mit den Fisolen geschwenkt.

Lasst es euch schmecken.